Dr. Hokema - Rechtsanwälte - Logo

Arbeitsrecht

Arbeitnehmer

  • Schutz des Arbeitnehmers vor Kündigung
  • Schutz des Arbeitnehmers in befristeten Arbeitsverhältnissen
  • Schutz des Arbeitnehmers während des Arbeitsverhältnisses


SCHUTZ DES ARBEITNEHMERS VOR KÜNDIGUNGEN IM ARBEITSRECHT:
 

Der Arbeitnehmer ist meist durch die Kündigung des Arbeitgebers verunsichert und verpasst, die ihm eigentlich gegenüber dem Arbeitgeber zustehenden arbeitsrechtlichen Ansprüche durchzusetzen. Immer wieder kommt es vor, dass der Arbeitnehmer dabei übersieht, dass er innerhalb einer Frist von drei Wochen nach Zugang der schriftlichen Kündigung Klage zum zuständigen Arbeitsgericht auf Feststellung erheben muss, dass das Arbeitsverhältnis durch die Kündigung nicht aufgelöst worden ist.

Der erste Weg des Arbeitnehmers ab Zugang der Kündigung ist der zum Rechtsanwalt!
Lassen Sie sich durch eine Kündigung nicht verunsichern. Kontaktieren Sie spätestens ab Zugang der Kündigung sofort unsere Kanzlei. Ist die Kündigung bereits im Gespräch, beteiligen Sie sofort einen Rechtsanwalt für die Begleitung der weiteren Gespräche mit dem Arbeitgeber. Reagieren Sie auf Ihre Kündigung deshalb niemals ohne Rechtsanwalt!

Für uns gilt es zunächst mit Ihnen eine Bestandaufnahme der Kündigungssituation zu machen. Danach müssen die wesentlichen Fragen geklärt werden, unter anderem:

  • Muss ich die Kündigung hinnehmen oder kann ich etwas dagegen unternehmen?
  • Stimmt überhaupt die Dauer der Kündigungsfrist?
  • Warum bin ich freigestellt? Darf ich freigestellt werden?
  • Was kann ich gegen die Kündigung unternehmen?
  • In welcher Frist muss ich etwas gegen die Kündigung unternehmen?
  • Wie bekomme ich eine Abfindung?
  • Wie hoch ist mein Anspruch auf Abfindung?
  • Bekomme ich die Abfindung auf mein Arbeitslosengeld angerechnet?
  • Muss ich mich sofort bewerben?
  • Bekomme ich ein Zeugnis?
  • Wie schnell bekomme ich mein Zeugnis?
  • Kann ich nach der Kündigungsfrist bei einem anderen Arbeitgeber arbeiten, obwohl ich eigentlich bei meinem alten Arbeitgeber bleiben möchte?
  • Was passiert mit meinem Resturlaub?
  • Wie viel Urlaubsanspruch habe ich überhaupt noch – und wie ist dieser durch den Arbeitgeber abzugelten?
  • Muss ich bereits genommenen Urlaub zurückzahlen oder abarbeiten?
  • Was ist mit dem Weihnachtsgeld/der Prämie
  • Kann ich mein Firmenfahrzeug nach der Kündigungserklärung bis zum Ende des Arbeitsverhältnisses behalten oder muss ich es abgeben?
  • Habe ich nicht einen besonderen Kündigungsschutz wegen meiner Schwerbehinderung, Schwangerschaft, Elternzeit, Mitgliedschaft als Betriebsrat?
  • Bis wann muss ich mich bei der Agentur für Arbeit melden ohne dass mir das das Arbeitslosengeld gekürzt wird?

 

Unsere Aufgabe:

Wir zeigen Ihnen dabei schnell, effektiv und vor allem zielführend den Weg auf, den Sie nach der Kündigung gehen müssen, um keine Rechtsnachteile zu erleiden und bestmöglich Ihren Rechtsanspruch gegenüber Ihrem Arbeitgeber durchzusetzen.

Wir führen sämtliche Verhandlungen mit dem Arbeitgeber und handeln Ihre Abfindung, den Zeugnisinhalt sowie die weiteren Ihnen etwaig noch zustehenden finanziellen Ansprüche mit dem Arbeitgeber aus.

Dazu gehört es auch, dem nicht rechtsschutzversicherten Mandanten dessen Möglichkeit zur gerichtlichen Durchsetzung seiner Ansprüche im Wege der Prozesskostenhilfe aufzuzeigen.

 

BEFRISTETE ARBEITSVERHÄLTNISSEN: 

Oft werden heute nur noch befristete Arbeitsverhältnisse mit dem Arbeitnehmer geschlossen. Dies bedeutet allerdings nicht, dass das Arbeitsverhältnis unbedingt mit Ablauf des Befristungszeitraums enden muss. Viele Befristungen sind unwirksam. Dies hat zur Folge, dass Arbeitsverhältniss gegebenenfalls in ein unbefristetes Arbeitsverhältnis umgewandelt werden muss.

Hierfür muss der Arbeitnehmer reagieren und innerhalb einer Frist von drei Wochen nach dem vereinbarten Ende des Arbeitsverhältnisses einen entsprechenden Klageantrag zum zuständigen Arbeitsgericht stellen.

Hierbei unterstützen wir Sie!

 

RECHTSANWALTLICHE TÄTIGKEIT WÄHREND DER DAUER DES ARBEITSVERHÄLTNISSES: 

Aber auch während des Arbeitsverhältnisses benötigt der Arbeitnehmer rechtsanwaltliche Unterstützung. Wir begleiten Sie unter anderem auch bei:

  • Prüfung und Gestaltung von Aufhebungsverträgen
  • Arbeitnehmerabfindungen
  • Freistellung von Arbeitnehmern
  • Lohn-/Gehaltsstreitigkeiten
  • Urlaubsgeld, Weihnachtsgeld, Tantiemen und Provisionen
  • Mutterschutz und Elternzeit
  • Schwerbehindertenangelegenheiten
  • Verfahren vor dem Integrationsamt (§ 85 ff. SGB IX)
  • Tarifverträgen
  • Urlaub
  • Abmahnungen
  • Zeugnissen, Zeugnisgestaltung und Zeugnisberichtigung
  • Ansprüche auf Teilzeitarbeit
  • allen weiteren auftretenden arbeitsrechtlichen Fragen und Problemen

Dr Tido Hokema

Ihr Ansprechpartner:

Dr. Tido Oliver Hokema
Fachanwalt für Arbeitsrecht
Fachanwalt für Verkehrsrecht


Mailkontakt

Sofort-Kontakt:
089 - 550 63 89-0